Zerknirscht? Die psychischen Ursachen vonZähneknirschen

Zähneknirschen psychische Ursachen
[Bildquelle: Anja Greiner Adam – stock.adobe.com]

Zerknirscht? Die psychischen Ursachen vonZähneknirschen

Inhalte

Ist Zähneknirschen die Folge von Stress?

… das hat mir meine Zahnärztin zumindest erzählt. Für mich passte das nicht ganz zusammen, denn in stressigen Phasen litt ich oft weniger daran, als in entspannteren Lebensabschnitten.

In diesem Beitrag erfährst Du etwas genauer, welche psychischen Ursachen Dein Zähneknirschen haben könnte. Die aufgelisteten Maßnahmen und Affirmationen sollen Dir bei der Überwindung helfen. Ich wünsche Dir viel Erfolg dabei!

Die psychischen Ursachen Deines Zähneknirschens

„Zerknirscht sein“
„Sich nur zähneknirschend fügen“
„Wiederkauen“
„Die Zähne zusammenbeißen“
„Sich durchbeißen“

Symbolik
Unsere Zähne stehen für Entscheidungen und für gesunde Aggressivität, denn durchs Zähnezeigen entblößen wir unsere Waffen. Zähneknirschen tritt vor allem in der REM-Schlafphase auf. Das ist die Traumsphase, in der das Gehirn die Dinge verarbeitet, die uns beschäftigen.
Wut und Aggression

Sind wir unbewusst wütend oder unterdrücken unsere Aggression, drückt unser Unterbewusstsein dies in Form malmender Zähnen aus. Die eigenen Waffen werden dann mit dem nächtlichen Zähneknirschen unbewusst entschärft.

Wiederkauen
Haben wir belastende Situationen noch nicht verdaut, so kauen wir sie nachts noch einmal durch.
Zurückhaltung

Pressen wir die Lippen aufeinander, aus Angst, die eigene Meinung auszusprechen oder halten wir uns zurück mit dem, was wir sagen oder tun wollen, dann können wir die entstandene Spannung mit dem Knirschen unserer Zähne lösen.

Herzensentscheidungen

Sind wir innerlich zerrissen zwischen Kopf und Herz und können keine klaren Herzensentscheidungen treffen, so kann sich eine große innere Spannung aufbauen. In diesem Fall dient das Zähneknirschen als Ventil, um diese Spannung und den dadurch entstehenden Stress abzubauen.

Zähne zusammenbeißen

In manchen Situationen haben wir keine andere Wahl, als „die Zähne zusammenzubeißen“ und uns „durchbeißen“. Menschen, die damit am Tage Schwierigkeiten haben, müssen dies nachts unbewusst mit Zähneknirschen nachholen.

Zähne seelische Bedeutung
Eine ganz persönliche Botschaft

Ich hoffe sehr, dass Dir meine Worte schon viel über den Sinn Deines Zähneknirschens verraten haben. Dennoch hält es auch seine ganz persönliche Botschaft an Dich bereit. Welche das ist? Die Antwort findest Du in Dir. Wie Du die Botschaft entschlüsseln kannst, zeige ich Dir in meinem 0,00 € E-Mail Kurs:

Dein Symptom hat eine
ganz persönliche Botschaft für Dich

Entschlüssle die psychischen Ursachen Deines Zähneknirschens und anderer Symptome in meinem 0,00 € E-Mail-Kurs.

Bevor es mit meinen Tipps und Affirmationen weitergeht: Hast Du Lust, mehr über die seelische Bedeutung von Symptomen und über Selbstheilung zu lesen? Ich würde mich sehr freuen, per Mail mit Dir in Kontakt zu bleiben. Da ich Social-Media komplett durch meinen Newsletter ersetzt habe, werden meine Leser*innen besonders liebevoll betreut – Antworten auf Deine Fragen inklusive. Du bist herzlich eingeladen, ein Teil davon zu sein.

In Kontakt bleiben

Deine Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuche es erneut.
Deine Anmeldung war erfolgreich. Bitte bestätige sie über den Link, den Du in Kürze erhältst.

Deine Daten werden ausschließlich dafür genutzt, Dir meinen Newsletter zu senden. Du kannst Dich jederzeit über den in jeder E-Mail enthaltenen Link wieder abmelden.

Durch reCaptcha gesichert

Nun habe ich noch einige Selbstheilungs-Tipps für Dich. Sie sollen Dir helfen, die psychischen Ursachen Deines Zähneknirschens auf mentaler, emotionaler, energetischer und körperlicher Ebene zu überwinden:

So überwindest Du die psychischen Ursachen Deines Zähneknirschens

29 Tipps

1. Denke über die aufgezählten Punkte nach und werde Dir Deiner Konflikte bewusst. ᴿ⁺ᴱ

 

2. Frage Dich aufrichtig, welche Vorteile Dein Zähneknirschen mit sich bringt und ob Du wirklich bereit bist, diese aufzugeben. ᴿ⁺ᴱ

 

3. Entwickle Dankbarkeit für Dein Symptom. Denn dieses ist FÜR Dich da und gleicht eine vorhandene Schieflage aus. ᴿ

 

4. Werde Dir Deiner (unterdrückten) Wut und Aggression bewusst, lerne sie kennen und mit ihr umzugehen und nimm sie als wichtigen Teil von Dir an. ᴿ⁺ᴷ

 

5. Lerne Dich zu wehren, “Zähne zu zeigen” und für Dich zu sprechen. ᴿ

 

6. Lerne, “Beute zu machen”, Deine Bedürfnisse einzufordern und Dir Deine Wünsche zu erfüllen. ᴿ

 

7. Werde Dir Deiner Selbst und Deiner Stärken bewusst. ᴿ⁺ᴷ

 

8. Lerne Deine Waffen kennen und achtsam einzusetzen, sodass Du sie nicht mehr entschärfen musst. ᴿ

 

9. Lerne Dich auch mal durchzubeißen, die Zähne bewusst zusammenzubeißen und Dich nicht gleich unterkriegen zu lassen. ᴿ

 

10. Beschäftige Dich mit Spiritualität und Deiner spirituellen Existenz, um aus dem Opfer- ins Schöpferbewusstsein zu wechseln. ᴿ⁺ᴷ

11. Heile Dein inneres Kind. ᴿ

12. Spüre Glaubenssätze auf, die zur Thematik passen und löse diese auf. ᴿ

13. Erschaffe Dir eine Vision von Deinem Leben ohne Zähneknirschen und den Begleiterscheinungen. ᴿ

14. Reinige und stärke Deinen Energiekörper. ᴿ⁺ᴷ

15. Lösche Krankheitsinformationen aus dem Zellgedächtnis (z. B. mit Massage/Ostheopathie). ᴿ

16. Entsäuere Deinen Körper und und führe eine Milieuregulierung durch, um Verspannungen zu mildern. ᴮ

17. Ernähre Dich basenüberschüssig und höre auf die Signale Deines Körpers. ᴮ

18. Optimiere Deine Vitalstoffzufuhr, um Knochen und Zähne zu stärken und Muskeln zu entspannen. ᴮ

19. Verspannungen bis in den Nackenbereich können durch regelmäßiges Dehnen und Strecken verbessert werden – z. B. beim Yoga.

Ich gebe zu, das sind ganz schön viele Anregungen. Doch keine Sorge – in meinem Leitfaden „Selbstheilung in 3 Schritten“ zeige ich Dir unentgeltlich, wie Du vorgehen kannst und worauf es ankommt:

Unter den Fußnoten findest Du noch ein paar Affirmationen, die Dich bei der Umsetzung unterstützen sollen. Mach gern einen Screenshot davon, um sie immer griffbereit zu haben.

Konntest Du den Sinn Deines Zähneknirschens mithilfe dieses Beitrags besser verstehen? Ich freue mich, in den Kommentaren von Dir zu hören. Ich wünsche Dir viel Erfolg dabei, an Deinen Symptomen zu wachsen und hoffe, dass sich Dein Zähneknirschen schon bald bessern wird.

Mit lieben Grüßen
von Sandra

Fußnoten

ᴱ In meinem E-Mail-Kurs erhältst Du Unterstützung in Form von Übungen und Tipps, ohne einen Cent dafür zu zahlen.

ᴿ Mein Reiseführer „Selbstheilung“ beinhaltet meine eigene Selbstheilungstechnik: Zahlreiche Übungen, Meditationen und viele weitere Werkzeuge helfen Dir dabei, Dein Symptom zu überwinden.

ᴷ Die Übungen, Meditationen und weitere Tools in meinem Seelen-Kompass „Lebe Dich gesund“ habe ich entwickelt, um Dich dabei anzuleiten.

Innerhalb einer individuellen Beratung helfe ich Dir ganz persönlich bei Deinen Vorhaben.

Affirmationen zur Überwindung Deines Zähneknirschens

Gefällt Dir Dieser Beitrag?

Hilf mir, ihn hinaus
in die Welt zu tragen!

Kennst Du jemanden, dem dieser Beitrag helfen würde? Sende ihm den Link – vielleicht ist dies der Anfang seiner Selbstheilungs-Reise.

Ich danke Dir von Herzen!

Ähnliche Beiträge

Du suchst nach
Deinem Thema?

Sandra Probian
Sandra Probian
Noch vor ein paar Jahren fühlte ich mich hilflos meiner chronischen Gastritis ausgeliefert. Heute weiß ich, warum "ausgerechnet ich" solche Magenprobleme hatte und habe einen Weg gefunden, sie zu heilen. Meine Mission ist, auch Dir diesen Ausweg zu zeigen und Dich zu ermächtigen, Dich selbst zu heilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

0,00 € Leitfaden

Selbstheilung in 3 Schritten

Starte Deine Selbstheilungs-Reise noch heute!